Pablo (27)

GENUG GEZAHLT: RCDS BEGRÜßT CDU-INITIATIVE ZUR SENKUNG DES RUNDFUNKBEITRAGS FÜR STUDENTEN UND AUSZUBILDENDE

Die CDU in der Hamburgischen Bürgerschaft fordert in einem Antrag, den Rundfunkbeitrag für Studierende und Auszubildende auf 5 Euro pro Monat und Haushalt zu senken. Dafür soll sich der Senat bei den anstehenden Verhandlungen der Ministerpräsidentenkonferenz einsetzen.

Der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) begrüßt die CDU-Initiative. Seit Jahren setzt sich der RCDS für einen vom BAföG unabhängigen „Studenten- & Auszubildendenrabatt“ bei der GEZ bzw. dem Rundfunkbeitrag ein.

Ramon Weilinger, Landesvorsitzender des RCDS Hamburg, erklärt dazu: „Seit Jahren vernachlässigt der Hamburger Senat die Hochschulen und ihre Studenten. Hamburger Studenten haben seit Jahren unter massiven Kostensteigerungen zu leiden. Noch vor fünf Jahren zahlte ein Student an der Universität Hamburg einen Semesterbeitrag in Höhe von 260 Euro. Im Sommersemester 2016 waren es 310 Euro. Auch die hohen Mieten in Hamburg sind eine enorme Belastung für Studenten und Auszubildende. Dass der Senat tatenlos zusieht, ist das Eine. Doch nun hat Rot-Grün die Möglichkeit mit einer unkomplizierten Maßnahme vielen Studenten schnell und einfach zu einer Entlastung zu verhelfen!“

Im RCDS engagieren sich seit 1951 Studenten aller Fachrichtungen. Über 100 unabhängige Gruppen im ganzen Bundesgebiet setzen sich in ihren Hochschulgremien für eine Hochschulpolitik ein, die geleitet ist von christdemokratischen, konservativen und liberalen Werten. Die Gruppen sind organisiert in Landesverbänden und dem Bundesverband. Seit Jahrzehnten ist der RCDS anerkannter Gesprächspartner für Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbände. Er bietet seinen Mitgliedern zahlreiche Veranstaltungen und Services.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *