Pablo (4)

GRÜNER ASTA-VORSITZENDER HAT SICH MONATELANG ZU UNRECHT BEREICHERT

Grüner Funktionär kassierte 2.600 Euro ‚Urlaubsgeld‘

Der Präsident des Studierendenparlamentes, Ramon Weilinger, hat heute den Ersten Vorsitzenden des AStA an der Universität Hamburg abgesetzt und einen neuen Vorsitzenden ernannt. Dieser Schritt wurde notwendig, weil der bisherige AStA-Vorsitzende ins Ausland ging und sein Amt nicht mehr ausführte. Dennoch hat er sein Gehalt kassiert: AStA-Mitglieder erhalten monatlich 650 Euro. Gezahlt wird dieses Gehalt von allen Studenten an der Universität Hamburg (aktuell: 313 Euro/Semester).

Für den Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) erklärt der Gruppenvorsitzende an der Universität Hamburg, Ramin Shakiba:

„Nachdem der Vorsitzende des AStA in den letzten Jahren nicht einen Finger für die Studenten krumm gemacht hat, ist er nun seit vier Monaten im Ausland und bezieht weiterhin unser Geld als Gehalt. Das ist echt das i-Tüpfelchen auf der links-grünen Absurdität!

Es ist daher ein richtiger Schritt unseres StuPa-Präsidenten ihn abzusetzen. Doch damit kann noch nicht Schluss sein! Seit Jahren legen linke Gruppen unsere Uni lahm und führen zu Stillstand.

Uni-Präsident und Verwaltung lassen sich von linken Gruppen, vor allem vom „Bündnis für Aufklärung und Emanzipation (BAE!)“ wieder und wieder einlullen. Es reicht! Unsere Uni hat mehr verdient!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *